Nachrichtenüberblick 15.07.2014 – 06.08.2014

Nachrichtenüberblick

Bei erneuten starken Regenfällen ist die Nordwestbulgarische Stadt Misia von starkem Hochwasser betroffen gewesen. 2 Menschen starben, über 500 Einwohner mussten ihre Häuser verlassen.

Die Übergangsregierung hat wie geplant am 6.August ihre Arbeit aufgenommen. Übergangspremier ist Professor Georgi Blisnaschki (Ex-BSP). Die Aufgabe dieses Kabinettes ist es, die Neuwahlen am 5.Oktober vorzubereiten.

Die sozialistische Partei BSP hat im Juli ihren Vorsitzenden neu gewählt, nachdem Sergej Stanichev diesen Posten zugunsten seiner Arbeit in Brüssel aufgegeben hat. Der bisherige Parlamentspräsident Michail Mikov konnte sich gegen 6 konkurenten durchsetzen.

Am letzten Tag vor dem Rücktritt hat die Regierung Orescharski noch diverse Staatsausgaben neu verteilt. So wurden für 1 Million Leva Waffensysteme für die Armee angeschafft und drei weitere Millionen gingen in den Fond für Arbeitslosenhilfe. Insgesamt haben zur Regierungszeit Orescharskis 4 Millionen Bulgaren 13 Milliarden Leva aus verschiedenen Sozialkassen erhalten.

Viele staatliche Bauvorhaben stehen im Moment still, da Mittel der EU gar nicht oder verzögert ausbezahlt werden.

Der Immobilienmarkt in Bulgarien beginnt sich nach Aussage von Experten leicht zu beleben.

Die saisonale Verteuerungsrate in den Touristenstarken Regionen am schwarzen Meer ist aufgrund des verregneten Frühsommers später eingetreten als in anderen Jahren üblich

Ein aus dem Zoo Lowetsch ausgebrochener Jaguar musste erschossen werden. Zuvor sind alle Versuche, das Tier mittels Lebendfallen einzufangen fehlgeschlagen. Schließlich,so der Bürgermeister der Stadt, musste das Tier zur Sicherung der Gesundheit der Bevölkerung erlegt werden.

Das US-Unternehmen Westinghouse hat mit dem bulgarischen Enegieministerum ein Abkommen über den Neubau eines Reaktors im Atomkraftwerk Kozlodui geschlossen.Der Bau ist seit 2013 als Alternative für den abgesagten Bau des Atomkraftwerkes Belene vorgesehen.

Bulgarien hat sich zur Weltspitze in der Herstellung von Lavendelöl hochgearbeitet. Damit ist das Land nach der Produktion von Rosenöl mit dem 2. ätherischen Öl an der Weltspitze angekommen. Der bisherige Spitzenreiter Frankreich wurde auf Platz 2 verdrängt.

Quellen: BTV,BNR,Focus,Bulgarisches Wirtschaftsblatt,BNR

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *