Nachrichtenüberblick: Weihnachten,Gesundheitssystem,Transport

Nachrichtenüberblick

Bulgarien feiert Weihnachten

In Bulgarien wurde am 25.12 traditionell das Weihnachtsfest begangen. Offiziell gibt es in Bulgarien 4,3 Millionen gläubige Christen, jedoch beteiligen sich weitaus mehr der 7.3 Millionen Einwohner an den traditionellen Feierlichkeiten. Da der Reiseverkehr vor und nach den Feiertagen ansteigt, hat die bulgarische Staatsbahn 127 zusätzliche Eisenbahnwagons eingesetzt. Auf Autobahnen und Bundesstraßen wurde der Verkehr für schwere Lastwagen eingeschränkt.
Fast 1.5 Millionen Leva wurden bei der Wohltätigkeitskampagne „Bulgarskata Koleda“(Bulgarische Weihnachten) gesammelt. Die Summe wird für Kinder mit angeborenen Fehlbildungen gespendet. Die Kampagne wurde zum zwölften Mal organisiert. Schirmherrschaft hat der jeweils amtierende Staatspräsident.

Reformen in der Notfallversorgung geplant

Ein Konzept der Regierung über Reformen im medizinischen Notdienst ist vorgestellt worden. Miteingeschlossen sind unter anderem eine etappenweise, 100-prozentige Erhöhung der Gehälter des medizinischen Personals in diesem Bereich bis 2020. Das Gesundheitsministerium hat 16 Millionen Leva dafür ins Budget aufgenommen. Im Moment beträgt der Durchschnittslohn eines Arztes im Notdienst 711 Leva, einer Krankenschwester um die 500 Leva und eines Krankenwagenfahrers ca. 400 Leva. Auch der Ankauf von neuen Krankenwagen ist in diesem Konzept vorgesehen. Bis 2020 soll das System komplett modernisiert werden. Ausserdem wird ein elektronisches Anmeldesystem in Krankenhäusern eingeführt, mit dem unter anderem die Möglichkeit von Betrug und Bestechung eingegrenzt wird. Das Gesamtbudget der Krankenkassen für das neue Jahr beträgt 3,075 Milliarden Leva, von denen 80 Millionen die Schulden der Krankenkasse von 2013 decken werden.

Schwerer Unfall bei Burgas

Ein Truppentransporter besetzt mit 15 Grenzpolizisten ist am 26. Dezember in einen Unfall verwickelt worden. Das Fahrzeug transportierte Beamte der nahen Grenze zur Türkei und ist in der Nähe vom Dorf Gorno Yabalkovo von der Fahrbahn abgekommen und in eine Schlucht gestürzt. Der Fahrer ist dabei ums Leben gekommen, die Insassen wurden zum Teil schwer verletzt. Als Grund für den Unfall wurde technisches Versagen des überalterten Fahrzeuges in Kombination mit schlechten Straßenverhältnissen angegeben.

Wintereinbruch beeinträchtigt Straßenverkehr

Der Wintereinbruch am Wochenende hat den Straßenverkehr im ganzen Land beeinträchtigt. Es kam zu mehreren Unfällen auf Schnee- und Eisbedeckter Fahrbahn. Im Stara Planina sind die meisten Passtraßen, unter anderem Schipka und Kotel für den Schwerlastverkehr gesperrt, einige kleinere Hochgebiergspässe im Bereich Lovetch/Trojan sind komplett gesperrt.

Das Wetter

Nach den frühlingshaften Temperaturen über die Weihnachtsfeiertage hat der Winter Bulgarien nun erreicht. Die Temperaturen werden in der kommenden Woche weiter abfallen, wobei es im Norden des Landes kälter wird als im Süden. Ähnlich verhält es sich mit dem Schneefall: während es zwischen Donau und Stara Planina zu Beginn der Woche weiter schneien soll, sind in Thrakien Regenschauer wahrscheinlicher. An der Küste muss teils mit heftigen Winden gerechnet werden. Nachts gehen die Temperaturen im Norden bis in den zweitelligen Bereich, im Süden kann mit bis zu -8 Grad gerechnet werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *