Nachrichtenüberblick Bulgarien: Aale, Attentäter,Justiz

aal

Schmuggelversuch: 2 Millionen Baby-Aale bei am Flughafen Sofia entdeckt

Bulgarische Zollbeamte haben am Flughafen Sofia zwei Millionen Baby-Aale entdeckt. Die kleinen Fische wurden im Reisegepäck von zwei aus Madrid ankommenden Chinesen gefunden. Die beiden Männer wurden für 72 Stunden festgehalten, da der Export der Tiere nicht genehmigt war. Diese Art der europäischen Aale (Anguilla anguilla) ist vom Aussterben bedroht, weswegen der Handel mit ihnen illegal ist und  sehr strengen internationalen Auflagen unterliegt.
Die meisten der 2. Mio Aale sind verendet, nur 20 000 überlebten die Tortur. Das Flugzeug mit den kleinen Fischen ist am Donnerstag mit 5 Stunden Verspätung gelandet. Vorher waren sie im Zollamt in Sofia aufgehalten.

Bekannter des „Charlie-Hebdo“-Attentäters soll wegen Terrorverdachts nach Frankreich ausgeliefert werden.

Der in Bulgarien festgehaltene Bekannte eines „Charlie-Hebdo“-Attentäters soll wegen Terrorverdachts nach Frankreich ausgeliefert werden.  Das entschied das Gericht in Haskowo. Der aus Haiti stammende Franzose Fritz-Joly Joachin war Anfang Januar an der bulgarisch-türkischen Grenze festgenommen worden.

Justizreform in Bulgarien

Kurz vor dem neuen Bericht der EU-Kommission zu Bulgarien hat das Parlament in Sofia eine Strategie für eine Justizreform verabschiedet. Mit ihr soll das ineffektive Justizsystem verbessert werden.
Die bulgarischen Gerichte wurden seit Jahren wegen ihrer Korruption und Bürokratie kritisiert.

Das Wetter

Der Rest der Woche wird im ganzen Land nebelig und regnerisch mit Temperaturen um die 5 Grad, an der Küste Wärme bis zu 10 Grad. Am Wochenende steigen die Temperaturen überall auf 12-13 Grad, um Burgas auch 15 Grad. Nach dem Vollmond am kommenden Sonntag ist jedoch mit einer Abkühlung zu rechenen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *