Ölbohrungen vor Bulgariens Schwarzmeerküste

Ölpumpe

Ministerpräsident Boyko Borrisow hat bekannt gegeben, das im Februar Probebohrungen nach Öl und Erdgas an der bulgarischen Schwarzmeerküste abgehalten werden. Medienberichten zufolge sind der österreichische Mineralölkonzern OMV,das spanische Unternehmen Repsol und Total aus Frankreich die treibende Kraft hinter dem vorhaben,wobei letzterer Federführend agiert. Ein Total-Sprecher gab sich zuversichtlich, das noch im ersten Quartal 2016 mit der Rohstoffförderung begonnen werden kann.

In der Region ‘Han Asparuh’, 80 Kilometer vor Bulgariens Küste, werden 100 Millarden Kubikmeter Erdgas vermutet. Bislang ist Bulgarien bei der Lieferung dieses Rohstoffes nahezu 100% auf Russland angewiesen, was aufgrund der aktuellen politischen Lage nicht immer unproblematisch ist, vor allem, weil die betreffende Pipeline ebenfalls die Ukraine beliefert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *